Impfen in Frankenthal ermöglichen!

Veröffentlicht am 02.03.2021 in Aktuell

Der Rhein-Pfalz-Kreis möchte mit dem Impfbus eine Impfmöglichkeit vor Ort schaffen. Über den organisatorischen Aufwand hinaus würde auch eine finanzielle Belastung auf Bobenheim-Roxheim zukommen. Dabei könnte die Lösung so einfach sein.

Es ist selbstverständlich zu begrüßen, dass der Rhein-Pfalz-Kreis den Menschen, die das Impfzentrum in Schifferstadt nur schwierig oder gar nicht erreichen können, ein Angebot vor Ort machen möchte. Der kreis würde in dem Fall aber nur den Impfbus selbst zu Verfügung stellen, um Wasser, Strom, Räumlichkeiten, sanitäre Anlagen und Personal müssten wir uns selbst kümmern. Der Aufwand wäre dabei in etwa so hoch, als würden wir ein eigenes Impfzentrum einrichten.

Außerdem kann in besagtem Impfbus lediglich der AstraZeneca-Impfstoff verimpft werden - gerade die Personen, die heute Probleme haben das Impfzentrum in Schifferstadt zu erreichen, könnten aufgrund der Empfehlung den Impfstoff an Personen über 65 Jahren nicht zu verabreichen ohnehin nicht vor Ort geimmpft werden.

Deshalb begrüße ich den Vorstoß des Landtagsabgeordneten Martin Haller, dass Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde künftig in Frankenthal geimpft werden können. Die Fahrzeit mit dem Zug beträgt gerade einmal vier Minuten und es sollte sich problemlos darstellen lassen, das dortige Impfzetrum zu erreichen.

Foto: Andreas Morlok / pixelio.de

 

Kontakt

Wenden Sie sich mit persönlichen Anregungen und Wünschen, aber auch konstruktiver Kritik direkt an mich!

Telefon 06239 926 419

E-Mail mueller@zukunftboro.de

Termine

An dieser Stelle finden Sie in Zukunft alle Termine.